Behaglichkeit

Energieabgabe

Physikalisch gesehen ist der Mensch eine Wärme-Kraft-Maschine, die chemische und mechanische Arbeit leistet. Um diese Arbeit zu leisten, wird dem Körper Energie in Form von Nahrung zugeführt. Hier ein kleines Beispiel: Ein schlafender Erwachsener hat eine Gesamtwärmeabgabe von ca. 80 W im Gegensatz zu einem schwer körperlich arbeitenden Erwachsenen mit ca. 450 W. Daran lässt sich erkennen, dass die Bau- und Haustechnik unterschiedliche Anforderungen lösen muss.

Behaglichkeit

Die thermische Behaglichkeit ist keine exakte Größe. Fühlt der Mensch sich durch die genannten thermischen Einflüsse behaglich, ist das Leistungsvermögen des Menschen in der Regel am größten. Der Wärmehaushalt ist im Gleichgewicht und es stellt sich eine Körpertemperatur von etwa 37 °C ein. Auch haben vielfache Untersuchungen des Behaglichkeitsempfindens ergeben, dass die Bandbreite von zufrieden bis völlig unzufrieden sehr groß ist.

Wärmehaushalt

Sie ist das Kontaktorgan zwischen „Innen“ und „Außen“. Die Haut reguliert unseren Wärmehaushalt. Sobald die Kerntemperatur (37 °C) um 1,5 K fällt, erhöht sich der Stoffwechsel um ca. 20 %. Dreiviertel der menschlichen Wärmeabgabe erfolgt über Wärmestrahlung und Wärmeleitung. Die warme Haut hat das Bestreben, Energie an kältere Zonen abzugeben. Insbesondere gilt dies für unseren Kopf und die Füße.

MULTIBETON

Raumklima

Baubiologen sehen in unseren Gebäuden die dritte Haut des Menschen. Jeder Mensch empfindet ein für sich eigenes optimales Raumklima. So wurden verschiedene Raumklimakomponenten festgelegt, welche Einfluss auf die Behaglichkeit nehmen. Die Einflussgrößen sind z. B.: Luftbewegung, Luftfeuchtigkeit, Temperatur der umschließenden Flächen, Lufttemperatur, Aufenthaltsdauer, Belegungsdichte, Kleidung, Tätigkeitsgrad und die körperliche Verfassung.

Fußbodentemperatur

Sobald der Planer bzw. Bauherr eine MULTIBETON Fußbodenheizung plant, wird auch nach einer gesunden und behaglichen Oberflächentemperatur gefragt. Diese liegt im Mittel bei 24 °C. Zusätzlich gibt es Untersuchungen, dass der Mensch an den kältesensiblen Füßen auf Oberbodenbelägen mit guter Wärmeleitfähigkeit (z. B. Fliesen) höhere Temperaturen (ca. 26 °C) bevorzugt. Auf Teppich (geringe Wärmeleitfähigkeit) fühlt sich der Mensch mit Temperaturen um ca. 23 °C schon sehr komfortabel. Daher schreibt die europäische Norm in den Aufenthaltszonen eine maximale Oberflächentemperatur von 29 °C, in Bädern von 33 °C und den Randzonen von 35 °C vor.

Luftfeuchtigkeit

In Bezug auf die Luftfeuchtigkeit in Gebäu-den sind zwei Extreme zu nennen. Als Beispiel: Bei einer Raumtemperatur von 22 °C kann die relative Luftfeuchte zwischen 20 % und 75 % schwanken, um als behaglich empfunden zu werden. So trocknen auf der einen Seite die Nasenschleimhäute aus und auf der anderen Seite haben Sie mit Schimmelpilzen zu kämpfen. Aus Gründen der Hygiene und Gesundheit sollte die Zielgröße zwischen 40 % bis 60 % relative Luftfeuchte nicht über- bzw. unterschritten werden.

Natürlich MULTIBETON!

Was hat nun die thermische Behaglichkeit mit dem Produkt MULTIBETON gemein? Artus Feist, Gründer von MULTIBETON und Pionier im Bereich Flächenheizung, hat Mitte der 60er Jahre mit der Forschung von alternativen Heizsystemen begonnen. Da er selbst immer über zu kalte Füße klagte, war für ihn der Schritt zur Fußbodenbeheizung nicht fern. Mitte der 70er Jahre haben Herr Feist und Dr. Kollmar auf wissenschaftlicher Basis intensiv zusammengearbeitet. Daraus entstanden das bekannte MULTIBETON Modulationsverfahren und andere Patente. Dadurch fand die MULTIBETON Flächenheizung in der Branche breite Anerkennung und gilt heute noch als wegweisend für energieeffizientes Heizen. In den nachfolgenden Jahrzehnten stellten viele Fachleute fest, dass die Flächenheizung der Gesundheit zuträglich ist und als behaglich empfunden wird. MULTIBETON kommt den menschlichen Anforderungen an ein natürliches Heizsystem schon sehr nah.

Regelung

Zur objektiven Einregulierung der gewünschten Raumtemperaturen in Bezug auf die Einflüsse der thermischen Behaglichkeit empfiehlt MULTIBETON die Zuhilfenahme eines Thermometers. Lassen Sie sich nicht von Ihrem momentanen Temperaturempfinden in die Irre führen. Nach Ablesen der Raumtemperatur werden Sie sich mit einer angezeigten Temperatur von 19 bis 23 °C zufrieden geben. Stellen Sie als erstes die Heizkesselregelung für den wärmebedürftigsten Raum ein. Danach werden die anderen Räume mit den Temperaturreglern heruntergeregelt. Lassen Sie sich für diese Aufgabe einige Tage Zeit, damit Sie Fehlinterpretationen durch Tag und Nacht oder Wetterumschwünge ausschließen. Bedenken Sie, dass jedes Grad an Raumtemperatur etwa 6 % an Mehrenergie kostet. Die MULTIBETON Flächenheizung ist darauf ausgelegt, dass sich ein möglichst frühes Behaglichkeitsempfinden einstellt. Falls Sie in einem Neubau wohnen bzw. arbeiten, sollten die momentanen Werte im Laufe des nächsten Jahres nochmals kontrolliert werden. Meistens wird nur die Heizkurve an der Kesselsteuerung etwas heruntergeregelt.

Wir sind Freund

Ökonomie

An erster Stelle einer technischen Neuerung steht bei MULTIBETON immer die Qualität von Material, Produktion und Verarbeitung. Dadurch wird auf der richtigen Seite gespart. Ein Qualitätsprodukt wie MULTIBETON bringt automatisch eine gute und schnelle Installation, Einsparung von teuren Montagehilfen und eine hohe Wertbeständigkeit mit sich. Wenn dieses Paket mit noch weiteren effizienten und sinnvollen Entwicklungen geschnürt wird, erhalten Sie ein anfangs scheinbar hochpreisiges Produkt, was aber unter Einbeziehung aller baurelevanten Faktoren oftmals günstiger als vermeintliche Billiganbieter ist. Für die technischen Innovationen hat MULTIBETON zahlreiche Patente erworben. Zusätzlich ist die MULTIBETON Fußbodenheizung im Betrieb äußerst günstig. Es gibt Kostenvergleiche mit konventionellen Heizsystemen, die so hohe Heizkosten verursachen, dass im Vergleich der reinen Heizkosten die Anschaffungskosten der MULTIBETON Fußbodenheizung in ungefähr 10 Jahren amortisiert sind. Im Januar 2009 und Januar 2010 hat MULTIBETON Messungen in einem 250 m² großen Haus (Haus ist mit MULTIBETON beheizt.) bei Bonn vorgenommen. Die Außentemperaturen lagen mindestens zwischen -12 °C und -20 °C. Die maximale Vorlauftemperatur betrug nur 32 °C bei einer Innentemperatur von 21 °C. Das Haus hat für die Beheizung eine jährliche Leistung von 11.500 kWh benötigt und gilt auch heute noch als energiesparendes Haus.

MULTIBETON

Effizienz

MULTIBETON war schon in den Siebzigern der „Freund der Energiesparer“. Dieses Motto ist aktueller denn je. Gas-, Öl- und Strompreise steigen und die Bauherrschaft verlangt kostengünstige und unabhängige Heizsysteme. Die günstigen Verbrauchsdaten erhalten Sie mit der MULTIBETON Fußbodenheizung und Fußbodenkühlung durch die Art und Weise der Raumpositionierung und Verlegegeometrie. Dadurch wird die Wärme bzw. Kühlung dem Nutzer zu einem hohen Prozentsatz auf direktem Weg als Strahlungsenergie zugeführt. Auch Wände, Decken und Möbel werden temperiert, was der Mensch als sehr angenehm empfindet, denn die Temperaturunterschiede aller im Raum befindlichen Körper sind relativ gering im Vergleich zur Konvektionsbeheizung. Der Mensch ist evolutionsbedingt auf Absorption der Sonnenstrahlung ausgelegt und kann diese über seine Haut perfekt aufnehmen. Dadurch stellt sich beim Nutzer mit einer MULTIBETON Fußbodenheizung das Behaglichkeits- und Wärmeempfinden schneller ein. Die MULTIBETON Fußbodenheizung wird mit geringen Heiztemperaturen gefahren. Die Luftfeuchtigkeit bleibt in höherem Maß erhalten, was der Gesundheit zuträglich ist.

Ökologie

Die MULTIBETON Systeme gehen sorgsam mit den Rohstoff- und Energieresourcen unserer Erde um. Die MULTIBETON Systemkomponenten sind zu 100 % receycelbar und zu 100 % energieeffizient.

Integration

Die MULTIBETON Flächenheizung und Flächenkühlung befindet sich unsichtbar im Estrich bzw. im Wandputz.

Dämmung

Durch den Einsatz der MULTIBETON Stahl-Clipsschiene wird nur günstige Standard-Dämmung verwendet. Auf den Einsatz einer alukaschierten PUR-Dämmung, z. B. im Kellerbereich, oder Systemplatten kann bei MULTIBETON verzichtet werden.

Vertrauen Sie auf auf unser

Systeme

MULTIBETON entwickelt und produziert energieeffiziente Heiz- und Kühlsysteme für die unterschiedlichsten Einsatz- und Nutzungsgebiete. Die Planung des Fußbodenaufbaus berücksichtigt die Kriterien für den Wärme- und Schallschutz sowie die statischen Anforderungen. Bei der Planung des Fußbodenaufbaus sind die jeweiligen Gesetze, Verordnungen, Richtlinien, Normen und die VOB einzuhalten.

Verlegeschema

Das MULTIBETON Modulationsverfahren ist ein Konzept, das die Verlegung der MULTIBETON Systemrohre auf Boden, Wand und Decke bestimmt. Vereinfacht gesagt wird dort mehr Rohr verlegt, wo ein höherer Kälteeinfall entsteht. Diese Bedingungen herrschen z. B. an Fenstern und Außenwänden vor. Im Bereich der Raummitte und an den Innenwänden wird weniger Systemrohr eingebracht. Dadurch werden die Räume nicht überheizt, der Fußboden bleibt angenehm lauwarm. In der Praxis erhalten Sie eine fast gleichbleibende Raumtemperatur, welche sich gemäß der Kollmarschen Grafik reguliert. Dieses Raumklima wird vom Nutzer als sehr angenehm empfunden und wirkt zusätzlich gesundheitsfördernd. Eine Kondensatbildung und eine damit einhergehende Schimmelbildung an Wänden und Decken hat oft die Ursache in einem falsch verstandenen Energieeinsparbedürfnis und Lüftungsverhalten. Mit der MULTIBETON Fußbodenheizung ist dies unter normalen Betriebsbedingungen auszuschließen, da die Flächenheizung wohlige und gleichmäßige Behaglichkeit schafft und die Regelung daher weniger oft falsch eingestellt wird.

MULTIBETON

Thermomontage

Die MULTIBETON Systemrohre werden mittels einer speziell entwickelten Verfahrenstechnik nur in warmem und wasserführendem Zustand verlegt. Somit werden die MULTIBETON Systemrohre spannungs- und drallfrei eingebracht. Dieses schonende Verfahren maximiert die Lebensdauer der MULTIBETON Systemrohre extrem. Dieses Verfahren wird nur von MULTIBETON angewendet.

Systembefestigung

Um die MULTIBETON Systemrohre am Boden zu befestigen, wurde die MULTIBETON Stahl-Clipsschiene entwickelt. Sie gewährt eine zusätzliche Armierung des Estrichs, hat eine ähnliche Ausdehnung wie dieser und fixiert die Systemrohre auf sanfte Art und Weise.

Stille Kühlung

Das MULTIBETON Fußbodenheizungssystem mit dem speziellen MULTIBETON Verlegeverfahren eignet sich auch hervorragend als System für eine „Stille Kühlung“ über den Fußboden. Dieses System ist preisgünstig, da Sie nur noch einen Kaltwassersatz mit Regelung bzw. eine reversible Wärmepumpe benötigen. Wie bei der bewährten MULTIBETON Fußbodenheizung erreicht die MULTIBETON Fußbodenkühlung die größte Leistung, in diesem Fall Kühlleistung, im Bereich der Fenster und Außenwände und wirkt somit dem größten Wärmeeinfall entgegen.

© 2024 MULTIBETON GmbH
Heuserweg 23
53842 Troisdorf, Deutschland

Image

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz